22.04.2020 14:41

Chefarzt trifft Nerv der Corona-Krise

Mundschutz-Aktion für Castrop-Rauxel wird Spenden-Renner


„WIR ist das neue ICH“ – dieser plakative Slogan ist nicht nur IN aller Munde, sondern in Form roter Schutzmasken auch VOR aller Munde in Castrop-Rauxel. Die Idee dazu hatte Dr. Christian Kühne, Chefarzt für Viszeralchirurgie am Evangelischen Krankenhaus Castrop-Rauxel. Gemeinsam mit dem Lions-Club und Bürgermeister Rajko Kravanja machte er daraus eine Kampagne, die an das Verantwortungsgefühl und den Gemeinschaftssinn der Castrop-Rauxeler appellieren sollte.  Die Masken, die keinen Ersatz für einen medizinischen Mundschutz darstellen, dienen dazu, den Mitmenschen zu schützen.

Die handgefertigten Stoffmasken werden für sechs Euro verkauft. Wer mehr gibt, spendet damit für eine gute Sache. Dieser „Mehrwert“ hat sich mittlerweile zu einem echten Selbstläufer entwickelt. „Fast jeder, der eine Maske kauft, hat etwas zusätzlich gegeben“, freut sich Dr. Kühne. Darüber hinaus haben sich ganze Firmen an der Aktion beteiligt und nicht nur Masken für ihre Mitarbeitenden erworben, sondern auch noch großzügig gespendet. Auf diese Weise ist innerhalb kürzester Zeit ein fünfstelliger Betrag zusammen gekommen. An welche Einrichtungen die Summe verteilt werden soll, ist noch in der Diskussion. Die Ersten, die sich über einen Scheck freuen konnten, war das Frauenhaus.

Auch das Evangelische Castrop-Rauxel gehört zu den starken Befürwortern der Aktion „WIR ist das neue ICH“. Mit 1.000 Euro unterstützte Verwaltungsdirektor Gerhard Glock die Initiative des Chefarztes. „Ich freue mich natürlich, dass ein Mediziner aus unserem Haus sich so für den verantwortungsvollen Schutz seiner Mitmenschen engagiert.“ Gute Hygiene- und Schutzmaßnahmen seien nicht nur in Corona-Zeiten ein wichtiges Thema im Klinikalltag.




www.evk-castrop-rauxel.de verwendet Cookies. Weitere Informationen Schliessen