13.12.2017 15:30

Neuer OP-Trakt für Chirurgie der Zukunft

EvK Castrop-Rauxel investiert 11 Mio. Euro


Heinz-Werner Bitter eröffnete den neuen OP offiziell

Das Evangelische Krankenhaus Castrop-Rauxel hat 2017 nicht nur auf seine 125-jährige Geschichte zurückgeschaut, sondern auch einen entscheidenden Schritt in Richtung Zukunft gemacht. „Mit dem Bau eines Operations-Traktes haben wir für unsere Kliniken der Unfallchirurgie, Viszeralchirurgie, Anästhesiologie und Gynäkologie die Weichen auf medizinische Innovation gestellt“, sagt Geschäftsführer Heinz-Werner Bitter. Insgesamt investierte das EvK rund 11 Mio. Euro in die Umsetzung des Projektes.

Kontinuierlich steigende Patientenzahlen hatten es erforderlich gemacht, dass die alten Operationskapazitäten dringend erweitert werden mussten. Allein 2016 wurden über 4.000 chirurgische Eingriffe an der Grutholzallee vorgenommen. Der Neubau bietet Platz für vier Operationssäle, für eine zentrale Einleitung mit fünf Plätzen und für einen Aufwachraum, in dem sieben Patienten gleichzeitig versorgt werden können.

Eine echte Innovation, die in deutschen OPs noch selten anzutreffen ist, ist die modulare digitale Integration der verschiedenen im EvK eingesetzten Systeme und Geräte, die für die Behandlung des Patienten von Bedeutung sind. Damit ist eine optimale digitale Vernetzung innerhalb der OP-Säle und der klinischen Umgebung gegeben. So können die digitale Patientenakte, Röntgenbilder und die Aufnahmen der Endoskopie-Kamera unter der OP gleichzeitig abgerufen und auch in andere Räume übertragen werden. Neu ist auch die Möglichkeit, mit Videosequenzen zu arbeiten, die im Nachhinein zur Fallbesprechung genutzt werden können.

Einen hohen Stellenwert bei der Ausgestaltung der neuen OPs hatte die Hygiene. Im Rahmen der baulichen Maßnahmen wurden die Wände mit hochwertigen, fugenfreien Kunststoffplatten verkleidet, um optimale Reinigungsbedingungen zu haben. Für keimfreie Raumluft sorgt eine hochmoderne Lüftungstechnik. Dies bedeutet sowohl für die Patienten als auch für die Mitarbeitenden optimale Sicherheits- und Arbeitsschutzbedingungen.