10.11.2017 08:28

Früherkennung rettet Leben

Herztag am 15. November im EvK Castrop-Rauxel


Die Herzschwäche (Herzinsuffizienz) ist eine ernste Erkrankung. Doch viele Betroffene kennen weder die Ursachen noch die charakteristischen Symptome. Abhilfe will eine Veranstaltung der Volkshochschule bieten, die am 15. November anlässlich des diesjährigen Herztags von 17.00 bis 19.30 Uhr im Evangelischen Krankenhaus Castrop-Rauxel stattfindet. Dort laden Fachärzte aus Castrop-Rauxel, dem St. Rochus-Hospital und dem EvK Betroffene und Interessierte zu Vorträgen und Diskussionen ein. Die Leitung der Veranstaltung liegt bei Dr. Jürgen Jahn, Chefarzt der EvK-Klinik für Innere Medizin II.

Die chronische Herzschwäche führt dazu, dass das Herz nicht mehr in der Lage ist, den Körper ausreichend mit Blut und damit mit Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen. Nicht nur das Herz selbst, auch andere Organe wie Gehirn, Nieren oder Muskeln werden in Mitleidenschaft gezogen. Dr. Jürgen Jahn: „Je früher die Herzschwäche erkannt wird, umso eher kann man mit den heutigen Therapiemöglichkeiten die fatale Entwicklung der Krankheit aufhalten oder verlangsamen.“

Bedenklich bei der Herzinsuffizienz ist, dass sie oftmals in Verbindung mit einer anderen Erkrankung auftritt. Das können ein Diabetes, hoher Blutdruck oder auch eine Erkrankung der Herzkranzgefäße sein. Besonders besorgniserregend wird es, wenn alles zusammentrifft.

Welche Symptome ein Alarmsignal sind, wie z.B. Atemnot bei nur leichter Belastung, welche Möglichkeiten der Diagnostik und der Therapie es gibt, dies vermitteln die Vorträge folgender Fachärzte: Dr. Jens Brinkhoff, Dr. Stefan Fromm, Dr. Frank Michael Isbruch, Dr. Jürgen Jahn, Dr. Klaus Kösters, Dr. Andreas Schumacher und Dr. Joachim Selle jr. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Kontakt:
EvK Castrop-Rauxel
Klinik für Innere Medizin II
02305.102-2261