31.03.2017 13:10

Fühlschlange hilft bei Nesteltrieb

Spezialhilfsmittel für die Pflege am EvK Castrop-Rauxel


Iris Fath (l.) und Uta Peiffert

Wenn demenziell beeinträchtigte Patienten im Krankenhaus, sich Infusionsschläuche oder Dauerkatheter entfernen, dann hängt das meist mit einem Phänomen zusammen, das man Nesteltrieb nennt. „Der Nesteltrieb ist Teil des Krankheitsbildes Demenz “, erklärt Uta Peiffert, Fachberatung Pflege am Evangelischen Krankenhaus Castrop-Rauxel. Da sich dieser Drang nicht einfach abstellen lässt, hat Uta Peiffert gemeinsam mit Pflege-Kolleginnen mit der Fühlschlange ein Beschäftigungsspielzeug entwickelt, das den Patienten hilft, ihren Nesteltrieb auszuleben und sie gleichzeitig davon abhält, versorgungswichtige Schläuche zu entfernen.

Bei der Fühlschlange handelt es sich um einen Stoffstreifen, der in 4 verschiedene Kammern unterteilt ist, die mit unterschiedlichen Materialen befüllt sind: Styroporkügelchen, Schaumstoff, Kirschkerne und Murmeln. Bewährt hat sich die Schlange bereits in der Pädiatrie oder auch in der Arbeit mit Behinderten. Das Befühlen der verschiedenen Materialien übt eine beruhigende Wirkung auf die Menschen aus und regt gleichzeitig ihren Tastsinn an.

Um dieses Tastspielzeug auch älteren Patienten zugute kommen zu lassen, musste die Fühlschlange den strengen hygienischen Anforderungen eines Krankenhauses angepasst werden. „Das war ein aufwändiger Prozess, der fast zwei Jahre gedauert hat, auch wenn es für einen Laien wahrscheinlich nicht einfach nachvollziehbar ist“, berichtet Uta Peiffert. Der Stoff, aus dem die Schlange besteht, musste reißfest, bissfest und feuchtigkeitsabweisend sein sowie desinfiziert werden können. Dazu musste die Schlaufe, mit der die Schlange an dem Krankenbett oder Rollstuhl befestigt werden kann, so gearbeitet sein, dass keine Strangulationsgefahr besteht.

Auf das Ergebnis ist Pflegedienstleitung Iris Fath stolz. Es ist gelungen, eine Fühlschlange zu entwickeln, die alle Kriterien erfüllt und schon jetzt starken Anklang bei betroffenen Patienten findet. Zur Zeit gibt es 5 Fühlschlangen, die die Pflegekräfte bei Bedarf bei den Betreuungsassistenten des EvK abrufen können. Die Betreuungsassistenten sind für die Betreuung kognitiv beeinträchtigter Patienten zuständig und halten ein umfangreiches Sortiment an anregenden Spielzeugen und Hilfsmitteln für diese Patientengruppe bereit.

Kontakt:
EvK Castrop-Rauxel
Fachberatung Pflege Uta Peiffert
02305.102-2710